Hautreizungen bei der Intimrasus verhindern

Hautreizungen nach der Intimrasur sind sehr unangenehm. Sie können sich in Form von Juckreiz, eingewachsenen Härchen, Rötungen, Entzündungen und Rasierpickeln äußern und sind nicht nur unansehnlich, sondern durch den Juckreiz auch äußerst nervig.
Schon vor der Rasur kann man die Hautreizungen verhindern, indem man die Haut entsprechend vorbereitet.

Hierfür eignen sich Rasiergele, Rasiercremes und Rasierschaum, die das Haar aufrichten und die Haut geschmeidig halten, damit die Klinge möglichst leicht darübergleitet und wenig Druck nötig ist. Viele dieser Produkte enthalten bereits hautpflegende und beruhigende Inhaltsstoffe und sind extra für besonders empfindliche Haut geeignet, die zu Hautreizungen neigt, geeignet. Auch bei der Rasur selber ist einiges zu beachten. Bei der Intimrasur werden die Härchen an ihrer Austrittsstelle aus der Haut abgeschnitten. Gewünscht ist immer ein möglichst glattes Resultat. Hierfür empfiehlt es sich, einen relativ scharfen Rasierer zu verwenden, den man ohne zuviel Druck über die Haut führen kann. Auch das regelmäßige Wechseln der Klinge verhindert die Hautreizungen, da eine verunreinigte Klinge Bakterien auf und in die Haut bringen kann, die Entzündungen begünstigen.

Die Kombination aus einem Produkt, welches das Haar aufrichtet und die Haut geschmeidig macht, sowie einer neuen Klinge, führt dazu, dass man nicht mehrmals über die gleiche Stelle rasieren muss um die Haare zu erwischen, sondern in der Regel mit einem Zug ein glattes Ergebnis erreicht. Im Handel sind eine Vielzahl von verschiedenen Rasierern erhältlich, viele davon verfügen über mehrere Klingen und haben außerdem kleine Kissen mit pflegenden Substanzen, die beim Kontakt mit Wasser aktiviert werden und einen Film erzeugen, der die Klinge besser über die Haut gleiten lässt und auch teilweise hautberuhigende Stoffe enthält. Besonders Rasierer für Frauen verfügen über diese Pflegesubstanzen, die die Rasur erleichtern und Hautreizungen eindämmen.

Doch auch die Pflege und der Umgang mit der Haut nach der Rasur, sind entscheidend für das Auftreten von Hautreizungen. Die Verwendung eines desinfizierenden Produktes, wie eines After Shaves, kann ebenfalls das Auftreten der Hautreizungen und besonders der Rasierpickelchen verhindern. Auch hier gibt es spezielle Produkte für empfindliche Haut. Sie enthalten normalerweise auch heilende und beruhigende Inhaltsstoffe, wie Aloe Vera, die dafür sorgen, dass sich die Haut schnell von den Strapazen der Rasur erholt. Auch das Tragen von glatter Unterwäsche aus atmungsaktivem Stoff, und das Verhindern von zu häufigem Rasieren, bewahrt vor Hautreizungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *