Mit Enthaarungscremes gegen Schamhaare

Enthaarungscremes und der Schambereich – nicht immer eine gute Kombination

Wer sich unter den Armen oder an den Beinen rasieren will, hat viele Möglichkeiten. Neben Cremes kommt noch der Rasierer in Frage, auch Epilation, Waxing oder Sugaring können sinnvoll sein. Eine Enthaarung des Schambereichs ist da schon deutlich schwieriger. Beim Rasieren kann man sich auf Grund der Unebenheiten leichter schneiden, das Waxing tut weh und ist relativ teuer. All dies macht die Schamhaarentfernung für viele Frauen zu einem Problem.

Immer verträglicher, aber für Frauen keine echte Alternative

Enthaarungscremes scheinen eine sanfte Alternative zu sein. Die heutigen Produkte sind relativ hautverträglich und ihre Anwendung ist einfach. Doch leider sind Enthaarungscremes gerade für Frauen keine gute Möglichkeit, sich vollständig im Schambereich zu rasieren. Die Bikinizone macht wie immer keine Probleme, aber darüber hinaus ist die Anwendung von Enthaarungscremes nicht zu empfehlen. Das liegt an den chemischen Prozessen, die bei der Anwendung ablaufen. Enthaarungscremes arbeiten mit dem Gift Thioglycolsäure, welches stark alkalisch ist und die chemische Struktur des Haars aufbricht. Die Schleimhaut der Scheide hat einen natürlichen Ph-Wert von 4,5. Ein unvermeidlicher Kontakt mit einem so alkalischen Mittel würde das natürliche Gleichgewicht der Schleimhäute stören und somit vaginalen Erkrankungen Tür und Tor öffnen.

Ein weiterer Nachteil: Enthaarungscremes wirken nicht lange. Schon nach einem Tag wachsen die Schamhaar-Stoppeln wieder nach. Frauen, die nur gelegentlich vollständig enthaaren, können Enthaarungscremes benutzen, wenn sie für die entsprechende Nachsorge durch Intimwaschlösungen sorgen. Frauen, die dauerhaft schamhaarfrei sein wollen, müssen sich mit anderen Methoden anfreunden, wenn sie ihre vaginale Gesundheit nicht gefährden wollen. Hier empfiehlt sich vor allem das Waxing oder die Epilation. Diese Methoden sind zwar ein bisschen schmerzhaft, halten aber lange (etwa einen Monat) und schonen die Vaginalgesundheit.

Enthaarungscremes machen dem Mann das Leben leichter

Für Männer ist die Anwendung von Enthaarungscremes zunächst unbedenklich. Genau wie Frauen, die ihre Bikinizone enthaaren wollen, müssen sie dennoch kurz antesten, ob ihre Haut auf die Creme reagiert. Dazu wird die Creme auf die Armbeuge nach Gebrauchsanweisung angewendet. Die Armbeuge ist ähnlich empfindlich wie der Schambereich, eignet sich also gut für einen Hautverträglichkeitstests.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *